About

Der Arbeitskreis entstand aus einem Tagesseminar zu Psychiatriekritik. Am Ende des Seminars blieb damals Bedarf, über einiges weiter zu diskutieren. So zum Beispiel: der konkrete Umgang mit Krisen. Der Umgang mit der Institution Psychiatrie. Mit „auffälligem Verhalten“ und „Verrücktheiten“ in unseren Umfeldern und in der Linken. In unserer Gruppe sind Betroffene und Nicht-Betroffene. Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir uns derzeit keinen gegenseitigen Support geben (können).
Aktuell haben wir vor, uns über verschiedene historische und aktuelle anti-psychiatrische Ansätze zu informieren. Wir wollen uns austauschen und gesellschaftliche Diskurse aus psychiatrie-kritischer Perspektive beleuchten. Und wir wollen uns Umgangsweisen mit Krisen und „verrückten Zuständen“ erarbeiten und diskutieren. Uns ist es wichtig, unsere verschiedenen Nichtbetroffenheiten und Betroffenheiten im Blick zu behalten und einzubeziehen. Wir treffen uns 14-tägig und sind offen für Interessierte. Wenn ihr Lust habt, vorbei zu schauen, dann meldet euch einfach unter: akpsychiatriekritik@riseup.net.